Pech oder Schicksal?

Unser Haus etwa 1960, noch ohne Ausbau - Our house about 1960, still without expansion -
Unser Haus etwa 1960, noch ohne Ausbau - Our house about 1960, still without expansion -

Sozusagen unser Elterhaus, gebaut 1955 in eine Siedlung für Flüchtlinge aus Ostpreußen und Schlesien.

1 Morgen Landwirtschaft (ca. 1800 m²) gehörte dazu und musste zunächst bewirtschaftet werden.

Der rechte Anbau mit Waschküche, Garagen und einem Hühnerstall kam später dazu. Darüber eine kleine Wohnung für Mieter.

Ich wuchs mit meiner Schwester, 2 Kusinen, Oma, Opa und den beiden Tanten hier auf.

 

Der Zusammenhalt der Siedler war toll, man half sich gegenseitig, von Landwirten bis Pferdezüchtern war alles vertreten.

 

Unser Opa war in Sensburg bei Königsberg, Gutsverwalter und ein echter Preuße.

Ich war spielerisch mit der Landwirtschaft vertraut gemacht worden, vom Umgraben, Obst- und Gemüseanbau bis Hühnerschlachten.

 

Mit 12 Jahren fuhr ich schon mit dem Fahrrad, die Eier zu Kunden. Außer den Hühnern hatten wir noch einen Kater, der Freilauf hatte. Einen Schäferhund bekamen wir auch, mit dem ich lange Spaziergänge im nachgelegenen Wald machte. Es war eine tolle Zeit.

 

Es wurde mit den Jahren viel umgebaut, wir reduzierten mit der Zeit  die Landwirtschaft. Aus dem Hühnerstall wurde eine Werkstatt für mich und ich konnte meine handwerklichen Fähigkeiten voll ausleben. Ein Schwimmigpool mit Brunnen und viel Rasen folgten. Der Ausbau der 1. Etage kam später.

 

Meine Schwester und ich wurden von zwei Schwestern (Selma und Hilde) unserer Mutter erzogen.

Geboren wurden wir im Odenwald auf dem Bauernhof unseres Vaters. Leider hatte unsere Mutter Magenkrebs, wurde zusammen mit uns zu den Tanten gebracht und gepflegt. Als ich 6 jahre alt war verstarb sie.

 

1996 verstarb auch Selma nach einem Hausunfall, sie brach sich beim Sturz beide Oberarme und wurde nach einem chaotischen Krankenhausaufenthalt im Wohnzimmer im Krankenbett gepflegt. Hilde war früher Stationsschwester.

Selma war Kriegsversehrte, hatte auf der Flucht einen Granatsplitter in die Lunge bekommen.und bekam die höchste Pflegestufe.

Aus heutiger Sicht würde ich  sagen, sie wurde zu Tode gepflegt, es waren einfach zu viele Pflegegänge.

 

Tantchen Hilde wollte mit meiner Schwester wiederum nach Andalusien auswandern.

 

Meine Schwester war in den 80 iger Jahren schon einmal nach Andalusien ausgewandert und mit einer Finka in den Bergen mit ihrem Mann, gescheitert.

Außer Spansich, Rotwein saufen und die Bergdorf-Lebensweise hat sie scheinbar nichts daraus gelernt.

 

Später recherchierte ich, dass die Finka scheinbar mit Handschlag gekauft worden war und überhaupt kein Nachweis, dass sie Ihnen gehörte.

 

Andalusien ist traumhaft und bietet sehr viele Möglichkeiten. Nur wenn man seine Probleme aus Deutschland mitnimmt und damit meine ich nicht nur den Alkohol, kann auch Weglaufen nichts verbessern. Rotwein weiter saufen war da keine Lösung.....im Gegenteil.

 

Kurz und bündig: es wurde entschieden, dass das Haus renoviert wird und dann verkauft werden soll.

 

Meine Schwester bekam als Mitbesitzerin eine schriftliche Vollmacht.

 

Sie flog mit ihrem mittlerweile getrennt lebenden Mann nach Andalusien und sie mieteten ein Häuschen am Strand für die Tante an und sie kehrten nach Deutschland zurück.

Tantchen packte kurzerhand ihre Sachen und flog nach Spanien.

Sie hat nie einen Füherschein gemacht und war auf einen fahrer angewiesen.

 

Damit fingen die Schwierigkeiten richtig an, Schwesterchen lernte den jungen Mann kennen, der uns bei der Renovierung des Hauses helfen sollte.

Er entpuppte sich bald als Junkie. Sie war dann kaum noch ansprechbar  und wusste alles besser. War in ihrer Freizeit immer öfter betrunken.

Eines Tages überfeuerte sie den Kaminofen mit Leimholzresten, der Kamin überhitzte sich und fing im Dachstuhl Feuer. Ich hatte davon nichts bemerkt und zu der Uhrzeit auch schon schlafen gegangen.

 

Nachbarn riefen die Feuerwehr und ich konnte nur noch meine Papiere und einen Mantel greifen, dann wurde ich schon nach draußen gezogen.

Bei minus 15 ° musste ich 4h lang ansehen wie das Haus trotz 5 Löschzügen, im oberen Stock ausbrannte.

 

Schwesterchen soll versucht haben mit einem Eimerchen, total besoffen, den Brand zu löschen. Sie wurde gerade noch aus dem Haus gebracht und das nach der Löschnacht gesperrt wurde.  Nachdem ich eine Nacht bei Freunden verbracht hatte, setzte ich mich mit meiner Versicherung in Verbindung.

Zum Glück hatte ich einige Jahre vorher eine Vertragsänderung vorgenommen, denn mein Sohnemann Alexander war bei seinen Besuchen so euphorisch, dass er beim Basteln unvorsichtig war und fast einmal den Teppich in Brand gesetzt hatte.

So hatte ich alles zum Neupreis und das Plus Paket mitversichert. (Kann ich nur jedem empfehlen.)

Für 2 Monate zahlte die Versicherung die vorübergehende Unterkunft mit Vollpension.

 

"Das alles besser wissende Schwesterchen" war nicht versichert und hat fast alles verloren. Das Haus war nur noch eine Ruine und bei Suff zahlte die Versicheung nicht.

 

Das Haus war bei -15 ° und dem Löschwasser ein Eispalast. Nur mit dem Brecheisen konnte ich die Brandreste nach Verwertbarem durchsuchen, da war nicht mehr viel, die Flammen und das Löschwasser hatten ganze Arbeit geleistet.

Das war am 1. Weihnachtstag 1996.

Nach einiger Zeit rief Tantchen aus Spanien um Hilfe, das Häuschen in dem sie nun lebte war baufällig, es zog und laufend musste die Gasflasche zum Heizen und Kochen ausgetauscht werden. Da half ihr zum Glück ein Nachbar.

 

Zum Einkaufen gab es in der Nähe nur den Campingplatz in ca. 2km Entfernung und sie musste mit ihren 85 Jahren die Strecke zu Fuß marschieren.

 

Wie kann man, selbst im Alkoholnebel so eine Schrottbehausung ohne Infrastruktur und nur mit dem Auto gut zu erreichen für eine alte Dame anmieten......

Wenn der Alkohol wichtiger wird als ein Menschenleben!!!!!!

Ich bin jetzt noch mehr als stinkesauer.

Wie kann man einem Menschen, der auf vieles im Leben verzichtet hat um 2 Kinder großzuziehen, so was antun.....

 

Einer meiner Kusins, Theo, sagte gleich zu, mich nach Andalusien zu begleiten.

Nun war ich unter Zeitdruck und konnte nicht alle Dinge erledigen, aber der Hilferuf war schlimm.

 

Ich hatte ein 16 Jahre altes US Wohnmobil (fast 9 m lang) einen GM Pace Arrow  Big Block Motor 7,4 l und 220 PS mit LKW Automatik, für die beiden Tanten vor einem Jahr gekauft.

Fotos ganz unten. Mit dem wollte ich sie auf größere Reisen mitnehmen, evtl. bis Ostpreußen, sie hätten gerne ihre Heimat noch einmal gesehen, wo sie aufgewachsen waren.

 

Es war 16 Jahre alt alt, der Motor unkaputtbar nach etwas aufmöbeln auch sehr komfortabel, mit Schlafplätzen für 6 Personen, richtigem WC und großer Duschkabine, 2 Klimaanlagen mit Gas und elektrisch, einem 4,5 KW Generator sohar ein kleiner Gas backofen war drin.

Bilder sind ganzganz unten.

 

Theo kannte die Strecke nach Andalusien gut und fuhr den "US Pace Arrow,  ich kaufte noch einen 1,2 t Anhänger für den 16 V Golf, wir packten alles was im Haus und Keller noch zu gebrauchen war ein und fuhren los.

Nach einiger zeit fing der Pace Arrow an zu spinnen, er hatte 2 Benzin Tanks, aber auch durch hin- und herschalten ging es irgendwann nicht weiter, nach kuzen abkühlen ging es dann unberechenbar weiter.

 

In Frankreich fiel ich etwas hinter Theo zurück, er hatte vor einm Berg Anlauf genommen. Ich war mit dem Hänger gerade auf der Brücke, als mich eine Böe erwischte, ich gab Vollgas um den schlingenden Hänger wieder gerade zu ziehen.

Nützte nix, der Golf wurde quergeschoben und der Hänger kippte schon im Dunkeln einfach um.....

 

Was jetzt kam, war wir im Alptruam, riesige scheinwerfer kamen auf mich zu, bremsten ab, in französisch wurde nur kurz lamentiert, der Hänger aufgestellt und mir gesagt ich solle schnell auf Touren kommen...vite vite...

 

Das waren mindestens 5 schwere LKW Züge, die da auf Strecke in die Eisen gegangen sind und ruck zuck stand der 1,2 t Hänger wieder, hat keine 5 Min gedauert.

 

Der Golf 16 V ist für 1,2 t Anhängerlast zugelassen, wegen der hohen PS Zahl, ich glaube, 1 t, wäre richtig gewesen, die Auflaufbremse war geprüft worden, aber so eine richtige Böe haut ihn um.

 

Theo wartete hinter dem Berg und war irritiert. Wir fuhren auf einen größeren Parkplatz und übernachteten erst mal.

 

Mit den Benzinmacken am Wohnmobil  ging es dann leidlich bis Andalusien 2600 km weit.

 

Leider waren Ihre Informationen am Telefon sehr verwirrend, ich bekam den Eindruck sie wohnte nun günstig in einem größeren Haus.

Es war ein kleiner Bungalow, mehr ein Apartment mit Kloo, höchstens 20 m².

Ich schleppte also zuviel mit und konnte später 2/3 wegwerfen. Sie wollte auch kaum was von den Sachen.

Musste mir heimlich verwaiste Baucontainer suchen in die ich vom prima Federrahmen für ihr Bett bis zu Kleinkram aus ihrem Zimmer werfen konnte.

Bei Tantchen angekommen, hat er erst mal richtig für sie gekocht, sie war in einem erbärmlichen Zustand. Ganz langsam, nach richtigen Mahlzeiten und Gesellschaft, verbesserte sich ihr Zustand leicht.

Nach ein paar Tagen musste Theo leider wieder nach Hause fliegen, er war zwar Rentner, aber die Familie wartete. Ich kaufte ein Flugticket, besorgte ihm noch einen Fensterplatz und bedankte mich sehr, daß er die Gewalttour mitgemacht hatte.

 

 

 

 

Bilder der Versicherung vom Brand: Die Fotos sprechen schon für sich, wenn Ihr mit der Maus über die Fotos geht, wird der Text angezeigt,

 

 

Wie schon erwähnt, ich kann und will hier kein Schulmeister sein, wer schon mal ausgebrannt ist, wird mir beipflichten, wenn Feuer erst mal wütet:

 

Ich kann jedem nur raten, rechnet immer damit, dass ein Brand passiert. (The worst case) Das Feuer ist schneller als ihr glaubt, dann bleibt zum Wasserholen keine Zeit. Rauchmelder und Feuerlöscher am richtigen Platz, kosten nicht die Welt. Ein Metallkoffer mit Kopien der wichtigsten Dokumente und Fotos im Keller oder guten Freunden deponieren.

 

Ich hatte nun zum 2. Mal mit einem Brand zu tun, jetzt war es ein Wäschetrockner der Nachts Feuer fing, lautlos und mit sehr viel Rauch. Nur durch viel Glück hat das junge Paar mit dem Kind überlebt.

Auch hier haben wir nachts ein paar Stunden der Feuerwehr zugesehen, keiner durfte in seine Wohnung

 

Nach dem Rat der Feuerwehrleute habe ich Weihnachten immer einen Eimer Wasser und eine richtige nasse Wolldecke (kein Acryl) bereit. Bei Tannenbaum oder Kranz Brand schnell drüber werfen und vollen Eimer bereithalten. (Eine Löschdecke beim Discouter kostet 5,95 €)

 

Heute habe ich im Badezimmerschrank sogar einen 3/4 Zoll, 20 m Schlauch angeschlossen. vor einem Jahr ist  o. g. die Wohnung über mir ausgebrannt, keiner kam mehr rein und die Feuerwehr zu spät. Fuhren zur falschen Adresse!!!!( Erkläre ich später)

In meine Wohnung lief" nur" das Löschwasser. Ein Nachbar hatte einen längeren 1/2 " Schlach und konnte die Tanne vor meinem Küchenfenster gerade noch abkühlen, die brannte langsam von oben nach unten weg!!! Mit einem dickeren 3/4 Zoll Schlauch hätten wir in der oberen Wohnung eine Chance gehabt. Es fing mit einem kleinen Feuer aber viel Rauch an.

Eine Rauch Fluchtmaske, ab ca. 140 €, ist mein nächstes Ziel. Ich mache so`n Sch... nicht mehr mit und bin vorbereitet!!!!! Auch jedes Kind sollte eine Maske für den Notfall haben!!!

 

Checked noch mal Eure Vericherungen: Hausrat, private Haftplicht, die auch eintritt wenn der unglückliche Verursacher zahlungsunfähig ist.

In der heutigen Zeit sogar eine Rechtsschutzversicherung, trinkt mal ein paar Bier weniger im Monat oder raucht ein paar Zigaretten weniger, dann sind die 30 € im Monat wieder raus.

 

Ich weiß wovon ich spreche, war froh, alles zum Neupreis und das volle Paket gehabt zu haben.....wenn schon sonst alles weg ist und nur Material bezahlt wird.

Ich hatte vor mit den km Reisevideos, tausenden von Dias und vielen Dokumenten ein finanzielles Standbein zu errichten, den Verlust bezahlt mir keine normale Versicherung.

 

Ein großer Teil der Identität geht auch durch den Verlust aller Fotos aus einem ganzen Leben verloren. Wenn man Glück hat, haben Freunde noch Reserven, wenn nicht, bleibt nur noch die Erinnerung......

Länge 8,80 m
Länge 8,80 m

Länge 8,80 m

Zu fahren wie ein VW Bus, 7,4 l, 220 PS und die super LKW Automatik
Zu fahren wie ein VW Bus, 7,4 l, 220 PS und die super LKW Automatik

Zu fahren wie ein VW Bus, 7,4 l, 220 PS und die super LKW Automatik.

Nur fraß er zwischen 18 und 28 Liter Normalbenzin.

Aber durch 3 Parteien ging es gerade noch und die beiden Damen hatten es bequem, bequemer gehts nicht...

Herd und Mikrowelle.
Herd und Mikrowelle.

Der Gasherd mit Backofen und Mikrowelle.

Esstisch
Esstisch

Die beiden Bänke konnten zu einem Doppelbett gefaltet werden, genug Platz für Tantchen.

Für mich war genug Platz im Doppelstöckigen Bett vor dem Bad.

Es wäre noch Platz für Begleitpersonen gewesen.

Küche, Esstisch, Kühlschrank, Schlapdoppelbett, Tür zum Bad
Küche, Esstisch, Kühlschrank, Schlapdoppelbett, Tür zum Bad

Errechnet habe ich ca.16 m² Platz.

Hier sieht man den Herd und Esstisch mit Blick zum geräumigen Bad

Esstisch Küchenzeile mit Blick zum Cockpit
Esstisch Küchenzeile mit Blick zum Cockpit

ie Küchenzeile, der Estisch mit Blick zum Cockpit

Sitzecke mit Couch und Sessel
Sitzecke mit Couch und Sessel

Sitzecke mit Couch und Sessel. Die 2 Cockpitsitze konnten um 180 ° gedreht werden und damit 7 Personen bequem sitzen.

Für Tante Selma als Kriegsverletzte konnte die Couch zum Bett aufgeklappt werden.

Die Dusche
Die Dusche

Eine geräumige Dusche, bei der sich auch Tante selma auf einem Hocker sitzen konnte und von Hilde abgeduscht werden.

Ein richtiges WC.
Ein richtiges WC.

Ein richtiges WC. An alles war gedacht oder hatte ich was vergessen für dn Komfort der beiden älteren Damen?

Weiter geht es unter Andalusien in Deutsch

SRI LANKA

Der Anfang - 1980 - eine schnelle Übersicht -  The Start - 1980 - a quick view -

Muster Beach Cottage - Sample Beach Cottage -

Mein Freund Titus und ich am Esstisch, ein Schnappschuß.      

-My friend Titus any me at the Dining Table, a snapshot -

Die Familie von Titus - Family of Titus.
Die Familie von Titus - Family of Titus.

In meiner Zeit als Flugbegleiter machten mein bester Freund Eddie (rechts) und ich (mitte) im Jahre1980 in Sri Lanka Urlaub. Er war auch gerade geschieden worden und brauchte Abwechslung. Wir hatten von einem Kollegen einige Geschenke im Gepäck und lernten so die Familie von Titus kennen. Es enstand eine herzliche Freundschaft, die bis heute besteht.

 

In my time as a flight attendant, I took my best friend Eddie (right) and I (center) in the year1980 on a holiday in Sri Lanka. We learned through a colleague, the family of Titus know. It arised a warm friendship that exists today.

 

Mein bester Freund Eddie (leider schon verstorben) und ich vor einer Dagoba.

My best friend Eddie (unfortunately already deceased) and me in front of a dagoba.

Mein Freund Titus und ich vor einer Dagoba.

My friend Titus and me in front of a dagoba.

In einem der Budhistischen Here in a buddhist temple.Tempel
In einem der Budhistischen Here in a buddhist temple.Tempel

Hier in einem buddhistischen Tempel.

Here in a buddhist temple-

Titus verdiente sein Geld durch Touren über die Insel. Er wollte einen Mietwagen bestellen um mit uns eine Dschungeltour zu machen.

Eddie und ich sind Handwerker und waren auf Abenteuer aus, außerdem sollte er etwas mehr Gewinn haben und überredeten ihn mit seinem 27 Jahre alten Ford Anglia die Tour zu machen. Einen großen Werkzeukasten und eine Rolle Draht waren mit dabei.

Es waren unterwegs nur kleine Reparaturen notwendig: 2 Zündkabel mussten etwas gekürzt werden und der Lichtmaschienen Riemen wieder gespannt.

Man konnte im hinteren Bereich durch große Löcher die Strasse sehen und bei richtigen Schauern kam das Wasser ins Auto, aber wird hatten viel Spaß.

 

Von der fantastischen unvergesslichen Tour fehlen mir noch Fotos, die ich bald noch einstellen werde.

 

Titus earned his money through tours of the island. He wanted to order a car to take us on a jungle tour.

Eddie and I are craftsmen and were out on adventures, and he should have a little more income and convinced him with his 27 years old Ford Anglia to make the tour. A large tool box and a roll of wire were there.


There were only minor repairs needed on the road: 2 spark plug wire had to be shortened and the altenator belt tension again.


You could see the road thru large holes in the rear, and at right showers the water came into the car, but we enjoyed the tour so much and had lots of fun.

From the fantastic memorable tour I still need photos and I hope, that I will soon set yet.

Auch im Busch traf man freundliche Menschenwurde gebadet
Auch im Busch traf man freundliche Menschenwurde gebadet

Auch im Busch traf man freundliche Menschen.

Es wurde viel gebadet.

 

Also in the bush we met friendly people.
There has been much bathed.

Setzen des Ferienanlagenschildes
Setzen des Ferienanlagenschildes

Titus bereitete bei den Behörden die Anmeldung einer public L.T.D. vor und wir konnten im Osten der Insel, im Vogelschutzgebiet eine Plantage kaufen, die von einem Zyclon überrannt wurde und fast ohne Palmen angeboten wurde.

Die Anlage wurde Suriya Village Resort L.T.D benannt. (Suriya = Sonne) Village=Dorf, Siedlung

Resort= Urlaubsanlage.

L.T.D. = GmbH

Im Deutschen nicht ganz zu übersetzen, im Englischen eine tyische Namensgebung.

Vielleicht kommt Urlaub-Sonnensiedlung GmbH sehr nah.

 

Titus prepared with the authorities an application for a public LTD and before we could buy a plantation in the east of the island, bird sanctuary, which was overrun by a cyclone and was offered almost no trees.

The plant was named Suriya Village Resort LTD. (Suriya = sun).

200m flacher Strand und einige unserer Handwerker - 200 m shallow Beach and some of our Workmen.
200m flacher Strand und einige unserer Handwerker - 200 m shallow Beach and some of our Workmen.

Der Strand war ideal für Kinder und ältere Urlauber, über etwa eine Strecke von 100m konnte man im flachen Wasser waten.

Einige unserer Arbeiter im feierlichen Outfit bereit zum Besuch im Tempel.

 

The beach was ideal for the elderly and children, over a distance of about 100m you could wade in shallow water.
Some of our workers in a festive outfit.

Unser bunter  Baustellen LKW - Our Construction Truck.
Unser bunter Baustellen LKW - Our Construction Truck.

Unser kleiner Truck.

Titus links, Mitte einer unserer Fahrer, rechts der Koch.

 

Our small Truck.


Titus left, center, one of our drivers, the right, the cook.

Bei unserem anderen sehr guten Freund, Nihal, in Colombo, waren meine EX und Alexander gut aufgehoben.

Nihal und seine Familie haben uns sehr mit Rat und Tat geholfen.

Als Mensch Geschäftsmann war er einfach top.

Er hat eine Motoren Reparatur Fabrik und privat einige tolle Fahrzeuge.

Hier sein Allrad....

Auch ein Ford T4 war dabei.

 

With our other good friend, Nihal, in Colombo, my EX and Alexander were in good hands.

 

 

He, and his family helped us a lot, advices and deed.
Also as a businessman, he was great.


Nihal has a engine repair factory and private great vehicles.

Here is his four-wheel
Even a Ford T4 was there.

Zu Besuch bei Nihal, Besprechung für einen Jagdausflug.

 

Visiting Nihal, meeting for a hunting trip.

Gemütlich am Wohnzimmer offenes Dach
Gemütlich am Wohnzimmer offenes Dach

Das war gemütlich, direkt am Wohnzimmer ein kleiner Innenhof mit offenem Dach.

Wenn es regnete, ein unbeschreibliches Gefühl, der Ruhe und in den Tropen zu sein.

 

It was cozy, right at the living room a small courtyard with open roof.
If it rained an indescribable feeling of peace and being in the tropics.

Man traf sich oft mit Freunden
Man traf sich oft mit Freunden

Man traf sich oft mit Freunden

 

We often met with friends

Upali, ein guten Freund
Upali, ein guten Freund

Hier, mit Upali, Rechtsanwalt und ein guter Freund.

 

Als er zum ersten mal nach Deutschland kam, war richtiger Winter und hoher Schnee.

 

Es war kaum zu glauben, ein gestandener Jurist wälzte sich im Schnee, den er nur aus dem TV kannte.

 

Here, with Upali, a lawyer and a good friend.

 

When he came to Germany for the first time, was real winter and deep snow.

It was hard to believe that a solid lawyer rolled in the snow, which he knew only from the TV.

Nach meiner Trennung mit einem einheimischen Mädel
Nach meiner Trennung mit einem einheimischen Mädel

Nach meiner Trennung mit einem einheimischen Mädel

 

After my breakup with a local girl

Irgenwei hatte ich das gefühl man wollte mich wieder verheiraten.
Irgenwei hatte ich das gefühl man wollte mich wieder verheiraten.

Irgenwie hatte ich das Gefühl man wollte mich wieder verheiraten.

 

Somehow I had the feeling they wanted to marry me again.

Die geplante Ferienanlage im Modell
Die geplante Ferienanlage im Modell

Von einem Künstler hatten wir ein Pappmodell der Anlage erstellen lassen, das der dann für uns malte.

Später haben wir diese Vorlage als Visitenkartenlayout genommen.

 

By an artist we odered to create a cardboard model of the Resort, that he then painted for us.

Later, we took this as a business card layout template.

Auf einigen Routen kann man tatsächlich wilde Elefantenherden sehen. Auf dieser Fahrt waren es etwa 30 Tiere( Leider keine Fotos mehr) Daher hier ein link online

 

On some routes you can actually see wild elephant herds.
(Sorry, no more photos) Here an herd of 30 animals online link.